Interkommunale
Projekte

Interkommunaler Gestaltungsleitfaden

Neben der Ertüchtigung öffentlicher Einrichtungen sowie der Aufwertung öffentlicher Räume spielt insbesondere ein gepflegtes Erscheinungsbild und architektonisch qualitätsvolles Ambiente eine Schlüsselrolle für die Attraktivität und Identität eines Stadt- oder Ortskerns. Aus diesem Grund hat die Westzipfelregion den interkommunalen Gestaltungsleitfaden entwickelt.

Der Leitfaden baut auf den charakteristischen Elementen der ortsbildprägenden Bebauung in den einzelnen Ortsteilen Kirchhoven, Oberbruch, Gangelt, Höngen, Heilder und Saeffelen auf und spricht Empfehlungen für die bauliche Gestaltung von Gebäuden aus. Der Leitfaden dient als Orientierungsrahmen für private Grundstücks- und Immobilieneigentümer, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende und soll anhand von Positivbeispielen Perspektiven für geplante Baumaßnahmen aufzeigen. Durch plakative Negativbeispiele kann zudem ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie sich Fehlplanungen und unsensible Gestaltungselemente auf das gesamte Ortsbild auswirken können. Ziel sind der Erhalt und die gestalterische Weiterentwicklung des jeweiligen stadt- und ortsteiltypischen Charakters.

> Download Gestaltungsleitfaden

Interkommunales Informations- und Leitsystem

Das IEK offenbarte den Bedarf zur Entwicklung eines überörtlich zusammenhängenden und einheitlichen Informations- und Leitsystems. Ziel des interkommunalen Info- und Leitsystems ist es, „Die Westzipfelregion“ im Sinne eines gemeinsam betriebenen Regionalmarketings ansprechend und in allen vier Kommunen einheitlich im öffentlichen Raum zu präsentieren. Gästen und Kunden – als wichtige Nutzergruppe – soll einerseits die Zusammengehörigkeit der Westzipfel-Kommunen verdeutlicht werden. Andererseits gilt es, Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale der einzelnen Ortschaften herauszuarbeiten und ablesbar zu machen. Neben positiven touristischen Effekten zielt das interkommunale Informations- und Leitsystem insbesondere auf eine Identitätsbildung bzw. auf die Stärkung der Heimatverbundenheit in der Bevölkerung ab.

Aktuell wird hierfür eine grundlegende Konzeptionierung entwickelt, die die Rahmenbedingungen für eine Angleichung der verschiedenen Beschilderungssysteme in den Kommunen der Westzipfelregion absteckt. Hierzu wurden im Frühling 2020 u. a. Ortsbegehungen mit Bestandsaufnahmen in den Quartieren sowie ein interkommunaler Workshop-Termin mit den Verwaltungen durchgeführt.

In einem nächsten Schritt (IEK Stufe 2) gilt es, dieses regional gültige Grundgerüst in den einzelnen Ortsteilen anzuwenden. So sind die genauen Standorte und Inhalte für die relevanten Einzelelemente in Abstimmung mit den örtlichen Akteuren (z. B. Vereine, Verwaltung, Bürgerschaft, LVR-Amt für Denkmalpflege etc.) zu erarbeiten und für die Umsetzung vorzubereiten. Auch nicht mehr zeitgemäße Schilder und Informationstafeln sind zu ersetzen oder aus dem öffentlichen Raum zu entfernen, um das Ortsbild aufzuwerten sowie die Attraktivität und Orientierung für Besucher und Bewohner zu verbessern.

 

Interkommunaler Fachbeirat

Der Fachbeirat für die Westzipfelregion ist interdisziplinär besetzt, u.a. mit Vertretern aus den Fachrichtungen Freiraumplanung, Verkehrsplanung und Denkmalschutz. Dieses Expertengremium übernimmt im Gesamtprojekt IEK Westzipfelregion verschiedene Funktionen und Aufgaben:

  • Beratung und fachliche Begleitung der Projektkommunen bei anstehenden Herausforderungen und Maßnahmen, z.B. in Form von gemeinsamen Sitzungen, Ortsbegehungen und Workshops
  • Interdisziplinäre Prüfung und Fortschreibung der bisher angedachten Entwicklungsziele, Maßnahmen und Prioritäten
  • Entsendung der Mitglieder als Preisgerichtsmitglieder in Wettbewerbsverfahren
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und politischen Beratungen

Die erste Sitzung des Fachbeirats zum Thema Ortskernentwicklung mit gemeinsamem Ortsrundgang und Workshopphase fand am 09. Oktober 2019 in Gangelt statt. Unter anderem wurden mögliche Entwicklungsperspektiven erarbeitet, die mit in das Integrierte Handlungskonzept Ortskern Gangelt eingeflossen sind.