Mobile Suppenküche

Handlungsfeld: Demografischer Wandel, Mobilität & Integration

Arbeitsgruppe: Der Westen verbindet

Projektträger: DRK Kreisverband Heinsberg e.V.

Projektidee:

Viele Menschen nutzen das Angebot der Tafel, das spiegelt den großen Bedarf wieder. Zum Teil reichen die Spenden nicht aus, weil zu viele Menschen bedürftig sind. Im ländlichen Raum gibt es nicht viele Möglichkeiten eine günstige warme Mahlzeit zu erhalten. Viele Bedürftige und ältere Menschen sind nicht sehr mobil, die Strecken zu Angeboten lang und mit öffenltichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen. Alte Menschen haben zum Teil wenig Kontakt zu anderen Menschen. Sie vereinsamen und benötigen Möglichkeiten der Begegnung, die erreichbar sind. Hinzu kommt, dass sie nicht immer in der Lage sind, sich etwas zu kochen. Hier kann die „Mobile Suppenküche“ eine gute Anlaufstelle sein, um einen „Raum“ der Begegnung zu schaffen.

Die Bürger sind sowohl bei der Umsetzung als auch bei der Fortführung nach der Startphase beteiligt.

Projektlaufzeit: 2019 – 2020

Gesamtkosten: 85.598,61 €

VITAL.NRW-Mittel: 52.571,09 €

Gefällt dir der Artikel? Jetzt teilen.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Bei Linkdin teilen
Per E-Mail teilen
Über WhatsApp teilen
Über Telegram teilen
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per E-Mail teilen
Druckansicht